freie Plätze   "Tag der Befreiung" - Gedenken in Deutschland und Israel

Am 8. Mai erinnern wir uns auch in Halle daran, dass endlich der 2. Weltkrieg zuende war. Überall in Europa waren Städte und ganze Landschaften im Krieg zerstört worden, wurden Menschen ermordet oder aus ihrer Heimat vertrieben. Fast 6 Millionen jüdische Menschen wurden Opfer des deutschen Nationalsozialismus. Sie wurden verraten, verfolgt und die meisten von ihnen ermordet. Nur wenige konnten auswandern und dadurch überleben. In Israel erinnert man sich auch in diesem Jahr daran, dass erst die Staatsgründung Israels im Mai 1948 das Ende des Schreckens (Shoah) brachte. Aber in Deutschland gibt es Menschen, die den Holocaust verleugnen und für eine "von den Juden erfundene Lüge" halten. Vorurteile gegen Juden und ein neuer Antisemitismus wachsen in unserer Gesellschaft.
So denken wir, in diesem Kurs über diesen Zusammenhang von Vernichtung und Neuanfang nach.

Ort
Volkshochschule, Raum 1.01/1
Dreyhauptstr. 1, 06108 Halle (Saale)
Kursnummer
T1H304
Kursleitung
Dr. Detlev Haupt
Zeitraum
Di. 05.05.2020 - Di. 05.05.2020
Umfang
1 Termine, 2 Unterrichtsstunden
Beginn
Dienstag 05.05.2020, 17:00 - 18:30 Uhr
Kursentgelt
6,00 €
Veranstalter
VHS Halle
Ansprechpartner
Beate Monika Idriss, Tel.: 0345 221-3385

Termindetails
Di. 05.05.2020
17:00 - 18:30 Uhr

Die Volkshochschulen

VHS Adolf Reichwein
der Stadt Halle (Saale)

Oleariusstraße 7
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 221-3389
Fax: 0345 221-3388
E-Mail: info@vhs-halle.de

KVHS Saalekreis
Am Saalehang 1
06217 Merseburg
Tel.: 03461 2590-880
Fax: 03461 2590-889
E-Mail: kvhs@saalekreis.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
10:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag:
10:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 18:00 Uhr
abweichend in den Ferien:
10:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr